Johannes Brahms
Johannes Brahms

Johannes Brahms (1833-1897)

 

  • Klarinettenquintett h-moll, op. 115
    Schon im Jahre 1890 äusserte sich Brahms im Freundeskreis: „Ich habe genug geschafft, jetzt sollen die jungen Leute heran!“
    In diesem Konzert kommt das Klarinettenquintett op. 115, sein letztes Werk aus dem Jahre 1891, zur Durchführung. Das h-moll Klarinettenquintett steht als würdige, ganz anders gearbeitete Nachfolge von Mozarts Quintett A-Dur da und ist gleichsam Bindeglied zu Max Regers Klarinettenquintett op. 146. Sowohl Mozart wie auch Reger und Brahms beenden ihre Quintette mit einem Variationensatz.
    In diesem Spätwerk von Brahms wird noch einmal der schöpferische Geist der eigenen künstlerischen Vergangenheit beschworen und in höchster Reife verklärt.