Andrey Smirnov, Viola
Andrey Smirnov, Viola

Andrey Smirnov, Viola

 

Mitglied des Caravaggio Quartett Basel seit Spielplan 2010/2011 

 

Konzerte:

12. u. 15. April 2012,
8. u. 11. März 2012,

20. u. 23. Januar 2011 

 

 

Andrey Smirnov (Viola), 1983 in Russland geboren, begann im Alter von 6 Jahren die Violine zu spielen. 1995 gewann er den Sibirischen Wettbewerb für junge Violinisten und entschied sich für ein Leben mit der Musik.

Andrey Smirnov gewann 1999 den ersten Preis des Sibirischen Wettbewerbes für Violinisten und Bratschisten und im gleichen Jahr mit seinem Streichquartett den Grand Prix beim Nationalen Kammermusikwettbewerb in St. Petersburg.

Andrey Smirnovs künstlerischer Werdegang wurde auf Grund seiner ausgezeichneten Platzierungen bei nationalen und internationalen Musikwettbewerben mit Stipendien gefördert.

Von 1997 bis 2001 erhielt er Unterricht bei Prof. Juri Mazchenko, Professor am Nowosibirsk Konservatorium, von 2001 bis 2002 bei Prof. E. Ozol, Professor an der nach Gnessin benannten Spezial-Musikschule in Moskau. 2002 begann er sein Studium bei Professoren L. Schubina und J. Bashmet am Staatlichen Moskauer P.-I.-Tschaikowski-Konservatorium.

Andrey studierte Kammermusik beim Schostakovitsch Streichquartett, Walter Levin, Rainer Schmidt und nahm an Meisterkursen von Yuri Bashmet, Nobuko Imai und Kim Kashkashian teil. Derzeit studiert er an der Hochschule für Musik der Stadt Basel bei Geneviève Strosser. Andrey Smirnov tritt als Solist und Kammermusiker in Russland und in Europa auf.