== telebasel TV-Beitrag mit Manrico Padovani 

Manrico Padovani, Violine
Manrico Padovani, Violine

Manrico Padovani, Violine

 

Konzerte:

03. und 06. Mai 2012

24. u. 27. Februar 2011

 

Manrico Padovani ist in Zürich geboren. Nachdem er einen Preis am „Schweiz. Jugend Musik Wettbewerb“ errungen hatte kam er in die Meisterklasse von Aida Stucki-Piraccini am Winterthurer Konservatorium und erwarb 1991 sein Solistendiplom. Er bildete sich Herman Krebbers am Königlichen Sweelinck Konservatorium in Amsterdam weiter und erhielt in dieser Zeit den Jubiläums-Preis der UBS (1991), „Kiefer-Hablitzel“-Preis des Schweizerischen Tonkünstlerverein (1989, 1990, 1993) sowie Aus-zeichnungen der Stiftungen „Julius Bär“ und „B. Schuler“ und Preise im internationalen Umfeld der „IV Wiener Internationalen Musikwettbewerb“, „R. Ricci internationalen Violinwettbewerb“ Berlin sowie an der „Accademia Chigiana“ in Siena. Es folgten Auftritte als Solist in ganz Europa, Amerika und Asien mit Stuttgarter Philharmoniker, Akademische Staatskapelle St. Petersburg, Moskauer Philharmoniker, Sinfonia Varsovia, Radio Sinfonie-Orchester Basel, Orchestra della Svizzera Italiana, Südwestdeutsche Philharmonie, Regina Symphony Orchestra, Philharmonisches Orchester Poznan usw. Als Kammermusiker ist er bereits mit Künstlern wie B. Pergamenschikow, G. Wyss, A. Masuko, D. Fasolis, I. Faust und dem Quartetto di Milano aufgetreten. Von Manrico Padovani sind bisher mehrere CDs erschienen (Violinkonzerte von Brahms Op. 77 und Prokofjew Op. 19, die Sonaten von Debussy, Poulenc, Honegger (Nr. 1) und Janacek, sowie Beethovens Werke für Violine und Orchester (Konzert und Romanzen).

Ein weiterer wichtiger Höhepunkt wird die Erscheinung seiner Einspielung des gesamten Zyklus der 24 Capricen Op. 1 von N. Paganini bilden.

 

www.manricopadovani.com