Bericht in der BZ
Bericht in der BZ

Virtuose Kontraste


Konzert II

 

Donnerstag, 20. Januar 2011, 19.30  Laufenburg CH 

Sonntag, 23. Januar 2011, 17.00 Uhr Riehen

 

Die deutsche Romantik wird dem revolutionären Neuerer der Klassischen Musik, Béla Bartók, gegenüber gestellt. Die „Kontraste“ von Béla Bartók, sowie eine Komposition von Max Bruch und Johannes Brahms stellen zwei völlig verschiedene Arten von Virtuosität in der Musik zur Diskussion.

 

---> Bericht auf Fricktal24

Download
Basler Zeitung und Riehener Zeitung
Rezensionen und Berichte - Januar 2011.p
Adobe Acrobat Dokument 314.2 KB

 

Max Bruch: 4 Stücke für Violine, Viola und Klavier, op. 83

Béla Bartók: Kontraste für Violine, Klarinette und Klavier

Johannes Brahms: Klarinettenquintett h-moll, op. 115

 

Interpreten sind das Caravaggio Quartett Basel mit Thomas Wicky-Stamm und Cosetta Ponte (Violinen), Andrey Smirnov (Viola) und Ferdinando Vietti (Violoncello). Der Klarinettist Antony Morf spielt den Solopart. Er wird zu den führenden Schweizer Bläsersolisten gezählt.

Laszlo Gyimesi ist profunder Kenner der ungarischen Musik, insbesondere jener von Bartók. 

 

Laszlo Gyimesi, Klavier

Antony Morf, Klarinette

Thomas Wicky-Stamm, Violine

Cosetta Ponte, Violine

Andrey Smirnov, Viola 

Ferdinando Vietti, Violoncello